Infos & Berichte

Inter-Tabac 2000

InterTabak Logo

2000

Endlich war es soweit. Am 15.09.2000 öffnete die Inter-tabac ihre Türen. Ein Traum für jeden Zigarrengenieser. Diese 22.Fachmesse für Tabakwaren und Rauchbedarf, die Größte ihrer Art in Europa, fand übrigens dieses Jahr aufgrund ihres grossen Zuwachses an tabakpflanzeAusstellern zum ersten Mal in den klimatisierten Messehallen 6 und 8 in Dortmund statt. Alle größeren und kleineren Anbieter (ca. 140) wahren hier mit hochkarätigern Mitarbeitern vertreten.

Schon vor dem eigentlichen Start gab es Geraune. Avo Uvezian, der Komponist von “ Stangers in the night”, höchstpersönlich erschien standesgemäß in weißem Anzug und Peddigrohrhut. Kurz darauf gelangten auch wir (Hans Klinkenberg, Sönke Rade, das Team der ´zigarren-datenbank.de´) durch ein Spalier von Tabakpflanzen schließlich zu den Hallen. Hier konzentrierten wir uns vornehmlich auf die Zigarren- und Zubehöranbieter.

Unser erster Besuch galt der Firma Kohlhaas & Kopp, einem der größten Importeure für nichtcubanische Zigarren, um uns dort bei Hr.Henseleit für seine freundliche Unterstützung unserer Zigarren-Datenbank zu bedanken. Die Fa. Kohlhaas & Kopp stellte dort ihr breites Sortiment aust. Es reicht von ASHTON über MACANUDO bis hin zu TEMPLE HALL. Man wurde hier von kundigen und hilfsbereiten Mitarbeitern sehr gut beraten.

Avo Uvezian 001Nur wenige Meter weiter gelangten wir zu der Firma Gebr.Heinemann. Dort hatte auch Avo Uvezian einen eigenen Stand, an dem er seine neue ´AVO DOMAIN SERIE´ vorstellte, die ab Herbst in Europa erhältlich sein wird. Dieser Grand Senior der Zigarren wußte nicht nur durch seine Freundlichkeit zu begeistern., auch kleine Einlagen am schwarzen Flügel taten ihr Übriges. Nach einem kleinen Gespräch fragte er nach den Namen und gab uns ein handsigniertes Foto mit persönlicher Widmung. Zu unserer großen Freude erhielten wir außerdem noch vom dort sitzenden Torcedor frisch gerollte Zigarren von Avo´s neuer Serie.

Nach einem kleinen Zwischenstopp an der Barcardi-Bar auf dem Stand der Firma Charles Fairmorn, wo wir einen hervorragenden Mojito tranken, gingen wir zur Firma El Mundo Del Tabacco. Dort genossen wir eine köstliche Perdomo Reserve X. Nick Perdomo war hier persönlich anwesend, was den Stellenwert der Inter-tabac belegt. Auch hier wurden wir von sehr freundlichen und fachkundigen Mitarbeitern beraten. Wir bedanken uns hier bei Hr. Lorösch für die freundliche Unterstützung.

Von hier aus waren es nur wenige Schritte bis zum Stand der 5th Avenue, wo vom äußerst freundlichen cubanischen Personal ebenfalls Zigarren gerollt wurden. Dort erhielten wir von der Torcedora drei mit jeweils verschieden gemischten Einlagen versehene Zigarren. Das Geschick, mit der sie die Zigarren rollte und dabei stets die gleichen Dimensionen erreichte, faszinierte nicht nur uns, sondern auch viele weitere Besucher.
Humidor001Beim weiteren Gang durch die Halle kamen wir auch bei verschiedenen Anbietern von Humidoren vorbei. Die Spannweite reichte hier vom einfachen Outback-Humidor für nur wenig Geld bis hin zum Designer-Stück für mehrere Tausender. Vorbei an Zigaretten-, Tabak- und Pfeifenanbietern, sowie an Zubehör, gelangten wir zur Halle 8. Hier wurden zum größten Teil Assecoirs für den Rauchgenuß angeboten. Allgemein schien die Halle 8 weniger stark besucht zu sein, obwohl sich hier auch einige sehr gute Zigarrenanbieter befanden. Auch diese wußten durch ihr freundliches Auftreten zu überzeugen. Einer davon war der Stand von Scorp Tobacco S.A. de C.V. & Don Camilo & Camelito cigar aus Mexiko. Dort unterhielten wir uns mit dem sympathischen Alejandro Turrent. Wir bedanken uns auch bei ihm für seine freundliche Unterstützung bei unserem Vorhaben eine Zigarren-Datenbank aufzubauen. Seine Firma Te Amo präsentierte die Te Amo Aniversario, die Andrea´s by Te Amo, sowie die Te Amo-Serie. Die Te Amo Anivesario, die von uns getestet wurde, hatte ein sehr gutes Brennverhalten und einen vollen, würzigen Geschmack. Insgesamt also sehr empfehlenswert.

Nach einem kleinen Imbiß im Café Acht und dem Genuß eines leckeren Torpedos führte uns unser Weg zum Stand der canarischen Inseln, die durch verschiedene Firmen wie CITA, Gloria Palmera, Tabacos Vargas und viele andere vertreten wurden. Auch von diesen Firmen wurden wir freundlicherweise mit reichlich Informationsmaterial für unsere Datenbank versorgt. Auch hier konnten wir einen Torcedor bei seiner Arbeit bewundern. Während des Gesprächs mit ihm stellten wir unsere gemeinsame Vorliebe für Torpedos fest, worauf er uns ein Super-Torpedo herstellte.

Nach einem entsetzten Blick auf die Uhr stellten wir fest, das bereit fast Feierabend war. Wie schnell die Zeit vergangen war. Es war ein sehr informatiefer Tag, an dem wir immer wieder von sehr freundlichem, fachkundigen und hilfsbereitem Fachpersonal beraten und informiert wurden. Wir schlenderten zurück durch die Hallen Richtung Ausgang mit dem festen Vorsatz, nächstes Jahr sind wir wieder hier. Dann aber an zwei Tagen und noch besser ausgerüstet, um noch mehr Fotos und Notizen zu machen.

20.09.2000 H. Klinkenberg & S. Rade

Zurück

Copyright by KVG-Design 1999-2017