Alle   0-9   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Lagerung

Von der Hülse über das Kühlschrankfach bis hin zum wassergefüllten Marmeladenglas in einer zweifelhaften Plastikdose wurde schon alles vorgeschlagen. Man wundert sich, daß einem nicht empfohlen wird, seine Zigarren vor dem Haus irgendwo zwischen Kanalisation und Grundwasser zu vergraben. Auch wenn es enttäuschend sein mag, das einzige Vernünftige ist der mit Hygrometer, Befeuchter und gut durchlüfteten Gitterwerk ausgestattete Humidor oder bei Sammlern der Zigarrenschrank. Der Humidor sollte an einem kühlen Ort stehen. Eine Zigarre sollte in einem gleichmäßigem Klima mit einer Temperatur zwischen 15 und 20 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit zwischen 60% und 80% gelagert werden. Eine gut gelagerte Zigarre sollte nicht knistern und wieder in ihre alte Form zurückgehen, wenn man sie zusammendrückt. Bricht das Deckblatt, ist sie zu trocken, und bleibt sie zusammengedrückt, dann ist sie wohl zu naß. Siehe auch Aufbewahrung und Humidor.


Leicht

wenig ausdrucksvoll im Aroma; kein Hinweis auf Nikotin- und Kondensatgehalt


Ligero Blätter

Diese Blätter von der Spitze der Pflanze sind dunkel und voll im Geschmack, da sie in Reaktion auf das Sonnenlicht Öle bilden. Sie müssen mindestens drei Jahre lang reifen, bevor sie vom Zigarrenmacher verarbeitet werden können. Ligero-Tabak kommt immer in die Mitte der Zigarre, da er langsam brennt.


Long Filler

gestreckte Einlageblätter (engl.).


Lonsdale

Format benannt nach Lord Lonsdale, der sich dieses zum ersten mal anfertigen ließ.


Luften

Zugwiderstand bezeichnend.



Anzeige # 

Copyright by KVG-Design 1999-2017