Aktuelles

Aficionados treffen sich am 20. Juni 2009 zum zweiten deutschen Habanos Day auf Wasserschloss Unsleben
 
Februar 2009, Waldshut-Tiengen/Unsleben – Für die Liebhaber der edlen Cigarre findet am 20. Juni 2009 auf Wasserschloss Unsleben der zweite deutsche Habanos Day statt. Die Idee dafür hatten Astrid Rothaut und Tobias Schreiber; wieder unterstützt die 5TH Avenue Products Trading-GmbH das genussvolle Treffen.

Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2007 verspricht auch das diesjährige Programm viele Höhepunkte. Als Referenten mit dabei: der Spitzenroller Lázaro Alberto García Peláez von der Cohiba-Manufaktur „El Laguito", aus London Habanos-Kenner Simon Chase von Hunters & Frankau, Spirituosenexperte Jürgen Deibel, Marc André von DER HUMIDOR, der Schweizer Schokoladen-Sommelier Alois Immoos, Sensorik-Experte Thomas Hammer von der 5THAvenue sowie von der Oxford University Colin C. Ganley, Wissen- schaftler und Fachautor u. a. für das European Cigar Cult Journal.

Nach Workshops, Seminaren und Verkostungen findet abends ein Get-together im Beisein von Heinrich Villiger, Firmenchef des Unternehmens mit Sitz in Waldshut-Tiengen, statt. Und dann heißt es auch Vorhang auf für die Habanos-Produktneuheiten 2009, erstmals in Deutschland präsentiert von Antonio de Dios, Commercial Manager bei der 5TH Avenue. Die anschließende Verleihung der drei Hauptpreise im Habanos-Experten-Wettbewerb mit Gerhard Heimsath von „Art of Smoke“ verspricht ebenfalls Hochspannung. Bei cubanischer Live-Musik mit Kel Torres und seiner Band, spritzigen Cocktails und edlen Havannas klingt der mit Sicherheit erlebnisreiche Habanos Day 2009 dann aus. Weitere Infos zum Habanos Day finden Sie auf www.habanosday.de
 

Kontakt

Angela Schulze-Scholpp, amagi Public Relations, Helgoländer Ufer 6, 10557 Berlin,

Telefon: +49 30 323048-78, Telefax: +49 30 323048-79, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hans vom ZDB-Team SH


 

 

destatis logoWIESBADEN – Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden im Jahr 2008 in Deutschland 3,5 Milliarden Zigaretten weniger versteuert (– 3,8%) als im Vorjahr. Ebenfalls rückläufig war die versteuerte Absatzmenge von Feinschnitt (– 2,4%) und von Zigarren und Zigarillos (– 23,4%). Der gesunkene Absatz von Zigarren und Zigarillos ist vor allem auf die steuerliche Definitionsänderung für Eco-Zigarillos zurückzuführen, die seit dem 1. Januar 2008 mit dem höheren Steuersatz von Zigaretten besteuert werden. Der Absatz von Pfeifentabak stieg im Jahr 2008 um 17% gegenüber dem Vorjahr an.

Insgesamt wurden im Jahr 2008 Tabakwaren mit einem Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Handel) von 22,5 Milliarden Euro versteuert, das waren rund 650 Millionen Euro oder 2,8% weniger als im Vorjahr. Dieser Betrag ergibt sich aus dem Steuerzeichenbezug von Herstellern und Händlern nach Abzug von Steuererstattungen für zurückgegebene Banderolen (Netto-Bezug).

Im Jahr 2008 wurden nach Abzug der Steuererstattungen folgende Tabakerzeugnisse in Deutschland versteuert:
Hier gehts zu den kompletten Zahlen.

Hans vom ZDB-Team SH


 

5thAvenue-Logo

 

H.UPMANN MAGNUM 46 PORZELLAN-DOSE

 

Magnum46DoseFür eines der schönsten Formate der Marke H.Upmann lässt Habanos nun eine traditionelle Präsentationsform wieder aufleben – die Magnum 46 kommt jetzt in einer edlen Porzellan-Dose in den deutschen Tabakwarenfachhandel.

 
Jede Dose umfasst 30 Stück des Klassikers „Magnum 46“, die kürzlich vom renommierten Cigarrenmagazin „L’amateur de cigare“ als eine der besten Habanos der gegenwärtigen Produktion ausgezeichnet wurde.


Die Dosen verfügen zur optimalen Lagerung der Cigarren über ein Befeuchtungselement im Deckel.

Bereits 1844 ließen die Gebrüder Hermann und August Hupmann, die einer deutschen Bankiersfamilie entstammten, ihre Marke eintragen. Garant für den Erfolg der Hupmanns war ihr Bestreben, erstklassige Qualität zu liefern. Verpackt in Kisten aus dem Holz der Spanischen Zeder, versehen mit einer Garantieerklärung und der Unterschrift Hermann Hupmanns, traten die Cigarren ihren Weg nach Europa an, wo sie übrigens zunächst vor allem als Präsente für die Kunden der Hupmannschen Bank gedacht waren. Doch der Siegeszug der Havanna um die Mitte des 19. Jahrhunderts verhalf der Marke zur dauerhaften Präsenz. Hermann Hupmann gehörte zu den fünf Besitzern der größten Cigarrenfabriken auf Cuba, die sich zur “Havana Brand Association” zusammenschlossen, um sich besser vor Fälschungen zu schützen. Die spätere Zusammenlegung von Bankhaus und Cigarrenfabrik zog Schwierigkeiten und Besitzerwechsel nach sich. Doch die Marke H.Upmann blieb traditionell Garant für die Fertigung exzellenter Habanos von leichtem bis mittelkräftigem Geschmack. Alle Blätter der H.Upmann-Cigarren stammen aus der berühmten Tabakregion Vuelta Abajo im Westen Cubas.

Hans vom ZDB-TeamSH 

 

Quell: http://www.5thAvenue.de


5thAvenue-Logo

 

Colección Habanos 2008: Cohiba Sublimes Extras jetzt exklusiv in den Casas del Habano in Deutschland verfügbar

 

Mit den Cohiba Sublimes Extras kommt nun auch die diesjährige Colección Habanos in den Handel. Diese exklusive Sonderedition wird allerdings ausschließlich in den Casas del Habano angeboten.


In der Colección Habanos erscheinen alljährlich in strenger Limitierung von weltweit 1.000 Kisten die dafür einmalig aufgelegten Cigarrenformate, die sich deshalb zu Recht bei Aficionados und Sammlern größter Beliebtheit erfreuen. Die in der Form eines Buches von cubanischen Kunsthandwerkern gestalteten Kisten, umfassen jeweils 20 Stück dieser selbstverständlich vollständig von Hand gefertigten Preziosen. Jede Kiste ist individuell nummeriert.


In diesem Jahr ist die Colección Habanos der Habanos-Spitzenmarke Cohiba gewidmet. Nur ein ganz besonders eindrucksvolles Format kam dafür in Frage: die Sublimes Extras haben mit einer Länge von 184 mm und einem Ringmaß von 54 (entspricht einem Durchmesser von 21,43 mm) wahrhaft gigantische Ausmaße. Sie gehören damit zu den größten Formaten, die je für die Marke Cohiba geschaffen wurden. Dass dafür nur eine Auswahl der allerbesten Tabake der Spitzenregionen San Juan y Martinez und San Luis in der weltbekannten Anbauregion Vuelta Abajo für die Fertigung in Frage kommt, versteht sich von selbst. Wie üblich für die Cigarren der Marke Cohiba, unterziehen die Tabaceros zwei der Einlagetabake, den Seco und Ligero, einer dritten Fermentation in Fässern. Dies verleiht der Mischung eine besonders feine und abgerundete Aromatik.

 
Die Geschäfte des cubanischen Franchisesystems „La Casa del Habano“ sind in Deutschland derzeit an fünf Standorten zu finden: Berlin, Köln, Nürnberg, Hamburg und Düsseldorf. Die Eröffnung einer weiteren Casa ist für Januar in Frankfurt am Main geplant.


Weitere Informationen über „La Casa del Habano“ finden Sie auf der soeben von Habanos S.A. überarbeiteten Homepage www.lacasadelhabano.cu.

Hans vom ZDB-TeamSH 

 

Quell: http://www.5thAvenue.de


5thAvenue-Logo

 

Exklusiver Humidor Fonseca Cosacos für “La Casa del Habano”

 

5TH Avenue, offizieller Alleinimporteur von Habanos in Deutschland, bietet den Geschäften der „La Casa del Habano“ einen neuen, exklusiven Humidor an. Der in edlem Burgunderrot gehaltene Humidor ist gefüllt mit 50 Stück der Fonseca Cosacos. Diese Cigarren haben das Format einer Petit Cetro mit einer Länge von 129 mm und einem mittleren Ringmaß von 40, was einem Durchmesser von 15,87 mm entspricht.


Sie werden, wie fast alle Habanos, vollständig von Hand gefertigt. Anschließend jedoch, und das unterscheidet sie von den Cigarren aller anderen Marken, wird jede einzelne Cigarre mit feinem Seidenpapier umhüllt. Der dadurch entstehende Eindruck von Eleganz und Leichtigkeit setzt sich auch in der Tabakmischung fort. Alle Cigarren der Marke Fonseca zeichnen sich durch ihre Milde und subtile Aromenentfaltung aus. Sie sind dadurch ausgezeichnet für Einsteiger in die Welt der Habanos oder als Begleiter nach leichten Mahlzeiten.
 
Die Marke wurde zwischen 1890 und 1900 von Don Francisco Fonseca gegründet. Er selbst war ein gutaussehender Mann, der sehr viel Wert auf das äußere Erscheinungsbild legte und diese elegante Genauigkeit auch auf seine Cigarren übertrug, die er deshalb einzeln in Seidenpapier hüllen ließ - eine Tradition, die bis heute in den vier Formaten der Marke, die seinen Namen trägt, fortgeführt wird.


Der Humidor ist mit einem klassischen Befeuchtungssystem versehen. Für die Lagerung der Cigarren verfügt er über insgesamt drei herausnehmbare Tabletts.

Hans vom ZDB-TeamSH 

 

Quell: http://www.5thAvenue.de


Copyright by KVG-Design 1999-2017